Schließen
www.valdeloire-france.com verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen auf dieser Webseite zu optimieren.
Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Dörfer in den Weinbergen des Anjou

Die Schönheit der herrlichen, mit dem Prädikat „Petites cités de caractère“ (Kleine Städte mit Charakter) ausgezeichneten Dörfer des Anbaugebiets Val de Loire kommt erst durch die perfekte Harmonie mit den Weinbergen richtig zur Geltung. Erkunden Sie die Perlen des Anjou: Le Coudray-Macouard, Montreuil-Bellay, Le Puy-Notre-Dame, Aubigné-sur-Layon und Savennières.
 

Im Herzen des Saumurois : Le Coudray-Macouard, Montreuil-Bellay und Le Puy-Notre-Dame


Machen Sie einen Spaziergang durch das blumengeschmückte ehemalige befestigte Dorf Coudray-Macouard. Achten Sie auf den wunderbaren Kontrast zwischen dem blauen Dachschiefer und dem weißen Kalktuff. Neben dem alten Dorfkern kann man hier die einstige Festung bewundern, von der noch eine Kapelle übrig geblieben ist. 

Durch die ebenfalls befestigte, und von Weinbergen umgebene Stadt Montreuil-Bellay fließt der Loire-Nebenfluss Thouet. Bei einem Spaziergang entlang des ausgeschilderten Pfades können Besucher die ganze architektonische Vielfalt des Ortes kennenlernen, darunter das Schloss, die Stadttore, die Befestigungsmauer, die Stiftskirche und das Krankenhaus Saint-Jean.

Die charmante und charaktervolle Stadt Le Puy-Notre-Dame, die gleichfalls inmitten von Weinbergen gelegen ist, kann eine ebenso interessante Architektur vorweisen. Ein perfektes Beispiel hierfür sind die Stadttore, die Stiftskirche und die beeindruckenden Landsitze. Nicht verpassen sollte man die Felsenkeller in der Umgebung, die zur Lagerung von Loire-Weinen und zur Champignonzucht genutzt werden.



Zwischen der Loire und dem Layon : Aubigné-sur-Layon und Savennières


Das echte Weindorf Aubigné-sur-Layon strahlt einen ganz eigenen und authentischen Charme aus. Mit seiner unglaublichen Blumenpracht beeindruckt dieser Ort durch seine bemerkenswerten Bauwerke, darunter das Schloss, die Kirche Saint-Denis und die herrlichen Wohnhäuser. Aber auch der Schnittblumengarten ist einen Abstecher wert.

Im Herzen der majestätisch anmutenden Weinbau- und Loire-Landschaften bilden Savennières und Epiré zusammen ein einziges Dorf, das ebenso renommiert ist wie der gleichnamige Wein: der Savennières. Beachten Sie bei einem Spaziergang durch die Gassen das harmonische Zusammenspiel zwischen Natur und Architektur: Hier findet man neben den Weinhängen mit ihren unzähligen Weinreben und der dreihundert Jahre alten Platane prachtvolle Wohnhäuser und sehr alte, im romanischen Stil erbaute Kirchen.

Les Petites Cités de Caractère - Kleine Städte mit Charakter