Schließen
www.valdeloire-france.com verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen auf dieser Webseite zu optimieren.
Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Eine Wanderung von Schloss zu Schloss

Eine Schloss-zu-Schloss-Wanderung zwischen Loire und Cher


Die Schlösserroute GRP® des Châteaux umfasst vier Rundwanderwege, die von zauberhaften Schlössern und Schlösschen gesäumt sind.
 

Landschaftliche Vielfalt


Nicht minder eindrucksvoll sind die Landschaften, durch die die Rundwege führen.
 
Die Sologne-Route beispielsweise ist durch Wälder und Weiher sowie kleine Ortschaften mit Ziegelstein- und Fachwerkkonstruktionen geprägt und führt zu den Schlössern Chambord, Cheverny und Villesavin. Letzteres war von Jean le Breton eigens gebaut worden, damit dieser als Gouverneur im Auftrag von König Franz I. die Bauarbeiten an Schloss Chambord überwachen konnte. Und an so mancher Wegbiegung eröffnen sich Ausblicke auf bescheidenere, aber ebenso sehenswerte Herrenhäuser.
 
Weinwanderrouten führen durch die Anbaugebiete kontrollierter Herkunftsbezeichnungen wie Touraine, Cheverny und Cour-Cheverny. Dabei stößt man auf so genannte „Loges de vignes“. Das sind winzige Häuschen, die den Winzern zur Aufbewahrung ihrer Gerätschaften oder als Unterstand dienen.
 
Weiter östlich geht die typische Loire-Kulisse mit ständig wechselndem Himmel und hellen Sandgruben in die Landschaft des Chertals über. Flussaufwärts liegen die Schlösser von Blois, Chaumont-sur-Loire, das für sein „Festival des Jardins“ (Gartenfestival) bekannt ist, und Montrichard mit seinem mittelalterlichen Donjon.
 
Der Rundwanderweg führt mal auf der einen, mal auf der anderen Seite des Chertals bis zum Schloss von Chenonceau, dessen berühmte Galerie vom Wasser der Cher umspült wird. Zum Lustwandeln laden hier die Gärten der Diane de Poitiers und Katharina von Medici ein.

Weitere Infos über die Wanderroute.