Schließen
www.valdeloire-france.com verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen auf dieser Webseite zu optimieren.
Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Drei Tage im Loire-Tal, zwischen Kulturerbe und Lebenskunst

Im Loire-Tal mit seinen Schlössern, dem majestätischen Fluss und seinem hochwertigen gastronomischen Angebot werden Kulturerbe und Lebenskunst auf perfekte Weise vereint. Erleben Sie zahlreiche kulturelle und kulinarische Highlights im Rahmen eines dreitägigen Aufenthalts! 

1. Tag:
 
Vormittag: Die Stadt Angers und ihr Schloss
Start Ihrer Rundreise: die zauberhafte Stadt Angers. Ihre bemerkenswerte Festung mit 17 Türmen ragt über dem Fluss Maine. Entdecken Sie das Schloss mit zweifarbigen Festungsmauern aus Ziegeln und Tuffstein. Im Inneren können Sie den Wandteppich der Apokalypse bewundern. Der größte mittelalterliche Wandteppich der Welt (106 m) ist sehr gut erhalten und zeigt Darstellungen aus dem letzten Buch der Offenbarung des Johannes. 

Flanieren Sie anschließend durch die Gassen der Stadt und erleben Sie das legendäre Ambiente von Angers, das vom Renaissance-Dichter Joachim du Bellay besungen wurde. Angers ist eine Stadt der Kunst und Geschichte und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten: Die Galerie David d'Angers die Kathedrale Saint Maurice, der Park Jardin du Mail oder auch die Kirche Collégiale Saint-Martin.
 
Mittag: Mittagessen in Angers oder Umgebung
Beim Mittagessen haben Sie mehrere Wahlmöglichkeiten. Wenn Sie in der Stadt bleiben möchten, gehen Sie ins Restaurant  "Monument Café“, wo Ihnen frisch zubereitete lokale Gerichte im Innenhof des Schlosses serviert werden. 

Nachmittag: Das Château de Brissac und Entdeckung der Höhlen rund um Saumur 
Treffpunkt Château de Brissac, in Brissac-Quincé, 20 Minuten von Angers entfernt (20 km).
Mit seinen sieben Stockwerken handelt es sich um das höchste Schloss Frankreichs, was ihm den Namen „Riese des Loire-Tals" einbrachte. Die Kulisse ist prachtvoll: Belle-Epoque-Theater, wertvolle Möbel, mit Blattgold verzierte Decken... Der Park ist ebenfalls sehenswert: Bewundern Sie die hundertjährigen Bäume entlang dem reizenden kleinen Fluss Aubance!
 
Und am Ende des Tages begeben Sie sich auf einen Rundgang durch die Höhlen in der Nähe von Saumur. In diesen Troglodyten wurde früher der Kreide-Tuffstein abgebaut, der für den Bau der Schlösser verwendet wurde. Heute befinden sich hier Weinkeller, Restaurants oder Pilzkulturen.
 
So entdecken Sie in Saint-Hilaire-Saint-Florent, 35 Minuten von Brissac entfernt (41 km) die Weinkeller von Bouvet-Ladubay, die sich über 8 km erstrecken.
 
Etwas weiter entfernt gibt es einen anderen interessanten Spot: die Pilzkultur "Saut aux Loups“ in Montsoreau, 50 Minuten von Brissac (56 km) oder 23 Minuten von Saint-Hilaire-Saint-Florent entfernt (18 km). In diesen Kellern sprießen Champignons, Austernpilze oder die berühmten chinesischen Shiitake-Pilze.
 
Abendessen in Montsoreau oder Saumur
Für moderne lokale und raffinierte Küche mit Blick auf die Loire geht es ins Restaurant Diane de Méridor in Montsoreau.
Ansonsten fahren Sie nach Saumur, 7 Minuten von Saint-Hilaire-Saint-Florent (3 km) oder 18 Minuten von Montsoreau (15 km) entfernt und essen in entspanntem Rahmen im Bistrot de la Place zu Abend.
 
Übernachtung in Saumur
7 Minuten von Saint-Hilaire-Saint-Florent (3 km) oder 18 Minuten von Montsoreau (15 km) entfernt befinden sich zwei sehr schöne Hotels. Erste Adresse: das Château de Verrières (5 Sterne), ein schönes Etablissement inmitten eines friedvollen 2 Hektar großen Parks. Zweite Adresse: das Hotel Mercure Bords de Loire (4 Sterne), auf der Flussinsel Île d‘Offard, mit einem einzigartigen Ausblick über Saumur und das Schloss.
 
2. Tag:
 
Vormittag: Abtei Fontevraud und Besichtigung eines Weinkellers
Besuchen Sie die Abteil Fontevraud, 20 Minuten mit dem Auto von Saumur entfernt (18 km). Die größte Klosteranlage Europas beeindruckt durch ihre Pracht und majestätische Schönheit.
 
Danach geht es weiter nach Chinon, nur 20 Minuten von Fontevraud entfernt (21 km)
 
Besuchen Sie den Weinkeller des Weinguts Domaine de Noiré, um Chinon-Weine zusammen mit regionalen Spezialitäten zu probieren. Außerdem können Sie die Weinberge in einer Kutsche erkunden oder eine Bootstour in einem Traditionsschiff auf der Vienne unternehmen – Weinprobe und Verkostung lokaler Erzeugnisse inklusive.
 
Mittag: Mittagessen in Chinon
Anschließend geht es weiter nach Chinon, 21 Minuten von Fontévraud entfernt (21 km). Bevor Sie die Stadt und die königliche Festung besuchen, legen Sie einen Halt im Restaurant Au Chapeau Rouge ein, wo Ihnen köstliche regionale Küche mit saisonalen Produkten serviert wird.Oder Sie genießen ausgezeichnete Fischgerichte und Meeresfrüchte im Restaurant Océanic.
 
Nachmittag: Die Königliche Festung von Chinon und Schloss Rivau
Die Königliche Festung von Chinon ragt auf einer Felsspitze über dem Vienne-Fluss. An zahlreichen Aussichtspunkten können Sie das Tal sowie die Geburtsstadt des französischen Renaissance-Autors Rabelais überblicken. Entdecken Sie die ca. 150 m langen Festungsmauern und Türme im Rahmen eines Erlebnisparcours, im Zuge dessen Sie in die Geschichte der Festung regelrecht eintauchen. Die königlichen Gemächer wurden vollständig restauriert und weisen den typischen Einrichtungsstil der Region im 15. Jahrhundert auf.
 
Anschließend geht es zu dem 15 Minuten entfernt gelegenen Schloss Rivau (12 km). Entdecken Sie hinter der mittelalterlichen Silhouette die Raffinesse und den Komfort eines herrschaftlichen Wohnsitzes. Die Räume bergen zahlreiche zeitgenössische Kunstwerke. Die ausgezeichnet restaurierten königlichen Hofställe gelten als die ältesten Frankreichs. Am Fuße des Schlosses kann man in 14 märchenhaften Gärten weitere imposante Kunstwerke und eine bemerkenswerte Sammlung an 450 Rosenarten bewundern, die eigens wegen ihres Duftes ausgesucht wurden.
 
Nach der Besichtigung geht es weiter zur hübschen Königsstadt Loches (1 Stunde mit dem Auto, 62km).
 
Abendessen und Übernachtung in Loches oder Chédigny
Genießen Sie ein köstliches Abendessen in "La Galerie B“, bevor Sie in der Pension "La Closerie Saint-Jacques“ übernachten.  
Sie können auch mit dem Auto bis in das 12 km entfernte Chedigny fahren. In diesem reizenden Dorf bietet das Restaurant "Clos aux Roses“ auch Gästezimmer an.
 
3. Tag:
 
Vormittag: Besichtigung der Königsstadt Loches
Diese reizende kleine Wehrstadt aus dem Mittelalter beeindruckt durch ihren außergewöhnlich gut erhaltenen 36 m hohen Donjon (Bergfried). Im königlichen Gemach, das ein schönes Beispiel für den Renaissance-Stil ist, wohnten einst Anne de Bretagne, Agnès Sorel oder auch Jeanne d‘Arc (Johanna von Orléans). Bewundern Sie im Inneren die Rüstungen, die flämischen Wandteppiche und wunderschönen Gemälde, wie z.B. den Altaraufsatz von Liget „La Passion du Christ“ (dt. Passion Christi, 15. Jahrhundert).
 
Anschließend geht es in 45 Autominuten nach Veuil (48 km).
  
Mittag: Mittagessen in Veuil
Hier wird Sie die Auberge Saint-Fiacre verwöhnen.
 
Nach dem Mittagessen geht es nach Valençay (10 Autominuten, 7 km).
  
Nachmittag: Château de Valençay und Château de Chenonceau
Nach dem Mittagessen entdecken Sie das Château de Valençay, seinen Park im englischen Stil und die Gartenanlage im französischen Stil. Dieses prestigeträchtige Schloss, das auf harmonische Weise Renaissance- und klassische Architektur verbindet, wurde 1803 von Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord, dem napoleonischen Minister für äußere Angelegenheiten, erworben. Die Innenräume sind reich möbliert (Tische, Objekte, Marmor...) und von höchstem Interesse, wie der Große Salon im Empire-Stil.
 
Anschließend geht weiter zum Château de Chenonceau, 50 Minuten von Valençay entfernt (50 km). Dieses wunderschöne, schneeweiße Schloss spiegelt sich im Wasser des Flusses Cher wider, der von der berühmten Galerie elegant überbrückt wird. Sie können auch ein Boot mieten und den Fluss unter den Bögen hindurch entlang fahren.
Besichtigen Sie unbedingt die Gartenanlage, die ein Musterbeispiel für die französische Gartentradition ist. Bewundern Sie das prachtvolle Parterre des Gartens der Diane de Poitiers sowie den Garten der Katharina von Medicis.
 
Abend: Rückkehr nach Paris
Die Rückfahrt nach Paris dauert ca. 2h20 ab Chenonceau (237 km). Wenn Sie mit dem TGV-Schnellzug angereist sind, fahren Sie zum Bahnhof in Tours, 35 Minuten ab Chenonceau (35 km). Anschließend dauerte die Fahrt ca. 1h15.
Vorschläge zu Veranstaltungen in den Schlössern:
 
Verkostung unterm Sternenhimmel auf Schloss Chenonceau
Das Rosenfest auf Schloss Rivau
Die "Jeudis gourmands“ (dt. Gourmet-Donnerstage) auf Schloss Valençay
Lichtinszenierung an der Abtei Fontevraud