Schließen
www.valdeloire-france.com verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen auf dieser Webseite zu optimieren.
Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
Als Ludwig IX., der Heilige, zum Schutz des Schlosses von Angers die beeindruckende Festung erbauen ließ, ahnte er nicht, dass sich diese Jahrhunderte später in einen Tresor einer weltberühmten Kostbarkeit verwandeln sollte. Denn heute wird auf dem Schloss der im 14. Jh. von Ludwig I., Herzog von Anjou, in Auftrag gegebene größte mittelalterliche Wandteppich – der Zyklus der Apokalypse – verwahrt und ausgestellt. Die Militärarchitektur und die vielen Gärten, die die Erinnerung an König René I. d'Anjou (René der Gute) wachhalten, sorgen bei den zahlreichen Besuchern, die anreisen, um das Werk zu bestaunen, jedoch für ebenso viel Überraschung.
Die beeindruckende Festung rund um das Schloss von Angers ist ein prachtvolles Militärbauwerk aus dem 13. Jahrhundert. Hinter den Toren offenbart sich dem Besucher ein reizvoller Palast, der mit dem größten mittelalterlichen Wandbehang der Welt – dem Zyklus der Apokalypse – einen echten Schatz hütet.

Wie eine bei jüngsten Ausgrabungen gefundene Grabstätte aus der Jungsteinzeit bezeugt, wurde der Ort des heutigen Schlosses von Angers schon seit Urzeiten von Menschen bewohnt. Außerdem konnten seit dem 1. Jh. eine deutliche römische Besatzung sowie Spuren eines Bischofspalasts aus der Zeit zwischen dem 7. und 9. Jh. nachgewiesen werden. In der Folge errichten die Grafen von Anjou hier ihre Residenz. Diese wird vom Haus Plantagenet belagert, bevor König Philipp II. August den Sieg über die Engländer erringt. Die Festung wird ab 1230 von der Regentin Blanka von Kastilien und ihrem Sohn Ludwig (Saint Louis) erbaut, um die Engländer und Bretonen von jeglichen Bestrebungen abzubringen. Die beachtliche, 40 Meter hohe und von siebzehn Türmen von je 12 Meter Durchmesser flankierte Ringmauer aus Schiefer und Kalktuff verleiht dem Schloss von nun an sein so strenges Aussehen.

Im 14. und 15. Jh. wird das mächtige Bauwerk von den Herzogen von Anjou in Besitz genommen. Zunächst unternimmt Ludwig I. von Anjou die Modernisierung der Grafenresidenz, indem er sie mit großen Koppelfenstern ausstattet. In dieser Zeit gibt er auch den größten mittelalterlichen Wandteppich, die „Tenture de l’Apocalypse“ (dt. Zyklus der Apokalypse), in Auftrag. Ludwig II. von Anjou lässt anschließend die Kapelle errichten, während das Logis Royal (königlicher Wohntrakt) und das Chatelet vom exzentrische König René erbaut werden. Seinem unkonventionellen Charakter treu, lässt er in den Gärten eine Menagerie für exotische Tiere und Haustiere einrichten.

Nach dem Tod von René I. d'Anjou nimmt Ludwig XI. das Herzogtum von Anjou in Besitz und gliedert es an das Krongut und an die Festung an, die von nun an – mit dem Erscheinen der berüchtigten, Ludwig XI. zugeschriebenen „fillettes“ (Eisenkäfige) – als Gefängnis dient. Um die Festung auf die neuen Artillerietechniken vorzubereiten, werden die Verteidigungsfunktionen verstärkt. Während der Religionskriege verwandelt Ludwig XIV. Schloss Angers in eine kleine Bastille, in der der vom berühmten Musketier d'Artagnan festgenommene oberste Finanzbeamte Nicolas Fouquet eingekerkert wird. Bis 1856 dient das Schloss im gesamten Departement als Gefängnis für Strafgefangene und Geisteskranke. Danach wird die Festung als Kaserne genutzt, bis sie Mitte des 20. Jh. als historisches Denkmal in staatliches Eigentum übergeht. Für die Bekanntheit von Schloss Angers sorgt heute der Wandteppich Zyklus der Apokalypse – ein gewebtes Meisterwerk, das sowohl in Hinblick auf seine Größe als auch sein Entstehungsdatum auf der Welt einzigartig ist.  Doch dieses außergewöhnliche Bauwerk sorgt überall für Emotionen: Von der Zugbrücke bis zu den herrlichen Gärten ist man von der Stattlichkeit dieses geschichtsträchtigen Schlosses entzückt.
 
Unbedingt sehenswert

Der Wandteppich „Zyklus der Apokalypse“

Auf Schloss Angers wird auf den Erhalt des ältesten und längsten mittelalterlichen Wandbehangs der Welt – dem Zyklus der Apokalypse – größte Sorgfalt gelegt.
Mehr
Besonders wertvoll

Die mächtigste Festung des Königreichs

Die von Ludwig IX. (Saint Louis) im 13. Jh. erbaute Burg galt damals als mächtigste Festung des Königreichs.
Mehr
Erstaunlich

Der hängende Garten

René I. d'Anjou vermachte Angers seine Liebe zu den Gärten und seine Leidenschaft für die Botanik.
Mehr
Was gibt es Neues vom Schloss?
Praktische Informationen

DOMAINE NATIONAL DU CHATEAU D'ANGERS

DOMAINE NATIONAL DU CHÂTEAU D'ANGERS
2 promenade du Bout du Monde
49100, ANGERS
France
Vignobles et Découvertes"La Loire à vélo""Accueil Vélo"
Sehenswertes in der Umgebung
Anfahrt
Schloss Angers liegt 10 Fußminuten vom Bahnhof entfernt, der in 1,5 Stunden vom Bahnhof Paris-Montparnasse zu erreichen ist.
Der Flughafen Angers Loire Aéroport wird von Nizza, Toulouse und London angeflogen. Angers ist außerdem über die Autobahnen A11, A85 und A87 zu erreichen.
Von Paris sind es 2,5 Stunden und von Bordeaux 3 Stunden und 40 Minuten.
 

Ihre Route

Sehenswertes rund um Schloss Angers
31 Minuten + Los geht's
1 Stunde, 14 Minuten + Los geht's
27 Minuten + Los geht's
1 Stunde, 10 Minuten + Los geht's