Schließen
www.valdeloire-france.com verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen auf dieser Webseite zu optimieren.
Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Sehenswerte Loire-Schlösser im Herbst

Die Blätter legen ihr goldenes Herbstkleid an, die Herbstsonne erhellt die Fassaden der Schlösser der Loire und die Kürbisgewächse nehmen in den Gärten einen Ehrenplatz ein: Zeit für einen Spaziergang!​

Spaziergang auf Schloss Sully-sur-Loire  

Auf Schloss Sully-sur-Loire erwartet Sie ein herrlicher Spaziergang. Der Wohnsitz des Herzogs von Sully, Minister König Heinrich IV., hat mit seinen hohen, mit Zinnen besetzten Türmen und seinem wasserführenden Burggraben einige komfortable Interieurs aus der Renaissancezeit zu bieten. Im zweiten Stock beeindruckt der Dachstuhl in Form eines Tonnengewölbes aus dem ausgehenden 14. Jahrhundert ebenso wie der Wehrgang und sein Ausblick auf die Umgebung! In dieser Jahreszeit kann man vor allem den Spaziergang im weitläufigen Park genießen. Die Kulisse der großen Bäume mit ihrem bunten Herbstlauf bietet eine einmalige Perspektive auf das Schloss.
 

Spaziergang auf Schloss Cheverny

Lassen Sie sich von den schönen weißen Fassaden von Schloss Cheverny verzaubern. Das seit jeher bewohnte Schloss gehört seit mehr als sechs Jahrhunderten ein und derselben Familie. Bei einem Rundgang durch die Räume gefallen besonders die warme Atmosphäre und das herrliche Mobiliar. Gehen Sie auf eine Entdeckungstour durch den ausgedehnten Park, bevor Sie die Dauerausstellung „Die Geheimnisse von Schloss Mühlenhof“ besuchen, wo Sie Tim und Struppi und ihre Freunde erwarten. Das Waldstück mit seiner herrlich grünen Kulisse aus Zedern, Mammutbäumen und Linden lässt sich auf einer Bootstour oder mit dem Elektroauto bewundern. Setzten Sie den Spaziergang im kunterbunten Nutz- und Schnittblumengarten des Schlosses fort.
  
   

Spaziergang auf Schloss Chambord

In einer riesigen bewaldeten Parklandschaft von 5 440 ha erstrahlt das vollständig eingefriedete Schloss Chambord in herrlichen Herbsttönen! Nach einem Streifzug durch die zahlreichen Räume geht es zur berühmten doppelläufigen Treppe, die von beiden Seiten erklommen werden kann, ohne sich jemals zu begegnen! Sie führt bis zu den Dachterrassen, die einen unglaublichen Panoramablick auf die Schlossanlagen und die ausgedehnten französischen Gärten am Fuße des Schlosses bieten. Anschließend geht es in den Park. Radwege von insgesamt 15 km und zahlreiche Spazierwege führen Sie mitten in die Tier- und Pflanzenwelt der Domäne. Machen Sie einen Zwischenstopp an einer der zahlreichen Beobachtungsstationen. Mit etwas Geduld, Ruhe und Glück erhaschen Sie vielleicht einen Blick auf einen der zahlreichen Waldbewohner.
 
 

Spaziergang auf Schloss Chaumont-sur-Loire

Vom 19. Oktober bis Anfang November schmückt sich Schloss Chaumont-sur-Loire in Herbsttönen. Koloquinten In unterschiedlichsten Formen und Kürbisgewächse übersäen die Schlossanlagen und Alleen. Die Pflanzenkompositionen, in denen auch Blätter und Gemüse der Saison einfließen, nehmen im Schloss und seinen Nebengebäuden ihren Platz ein. Das Spektakel dieser herbstlichen Pracht sollte man sich nicht entgehen lassen. Bei dieser Gelegenheit lohnt ein Besuch des internationalen Gartenfestivals, das 2019 durch rund 30 „Paradiesgärten“ führt. Im Schloss und im Park werden außerdem im Rahmen der diesjährigen Kunstsaison die Werke der eingeladenen Künstler ausgestellt.
 
 

Spaziergang in den Gärten von Schloss Villandry

In dieser Jahreszeit kommen im berühmten dekorativen Nutzgarten der Gärten von Villandry die Farben der Kürbisgewächse und des Saisongemüses zu allen Ehren. Das Gemüse mischt sich auf harmonische Weise unter die unzähligen Herbstblumen. Die betörende Pracht der neun identischen Beete ist eine echte Augenweide! Nach einem Spaziergang durch die zwei Salons des Ziergartens, den Wassergarten, den Sonnengarten und den Kräutergarten offenbaren sich dem Besucher weitere herrliche Blumen- und Farbspektakel. Vor der Besichtigung des Schlosses lohnt ein Abstecher zum Belvedere im höher gelegenen Wäldchen. Hier können Sie die Gärten aus einer anderen Perspektive genießen.
 

Spaziergang auf Schloss Clos Lucé


Im schmucken Schloss Clos Lucé verbrachte Leonardo da Vinci seine letzten drei Lebensjahre. Auf Einladung König Franz I. arbeitete das italienische Genie bis zu seinem Tod, am 2. Mai 1519, an zahlreichen Projekten für den König. Die Besichtigung führt zu zahlreichen seiner Erfindungen. Verschiedene 3-D-Animationen und Modelle bilden die gesamte Bandbreite der Forschungen des Meisters ab. Die perfekt nachgebildeten Arbeitsateliers vermitteln einen Eindruck von der arbeitsamen Atmosphäre, in der Leonardo da Vinci seine Tage verbrachte. Im ausgedehnten Park können Sie die riesigen, nach den Zeichnungen des Meisters umgesetzten Maschinen betätigen: darunter der Helikopter, der Panzer und der Laufradkahn.

  
 

Spaziergang auf Schloss Langeais

Zur Stadt hin präsentiert sich Schloss Langeais als mittelalterliche Festung. Der Zugang führt übrigens über die noch vollkommen funktionsfähige Zugbrücke! Die strenge Erscheinung wird durch die hohen Mauern, die Maschikulis und den Wehrgang noch verstärkt. Auf der Hofseite offenbart sich dem Besucher hingegen eine elegante mit Kreuzstockfenstern verzierte Fassade. In diesem Loire-Schloss fand die Vermählung von König Karl VIII. und Anne de Bretagne statt, durch die die Anbindung der Bretagne an das Königreich Frankreich besiegelt wurde. Im Park befindet sich der steinerne, von Fulko III. errichtete Donjon, der zu den ältesten Frankreichs zählt. Ein Gerüst und Hebezeug vermitteln die Baumethoden der Bauherren des 10. Jahrhunderts.
 
 
Die Schlösser der Loire warten mit vielen weiteren Überraschungen auf​