Schließen
www.valdeloire-france.com verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen auf dieser Webseite zu optimieren.
Indem Sie auf diese Website zugreifen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.

Zweitägige Radtour im Loire-Tal

Der Radweg La Loire à Velo zieht sich über 900 km durch das Loire-Tal. Möchten Sie eine Radtour durch die Natur mit der Besichtigung der Loire-Schlösser verbinden? Wir präsentieren Ihnen 2 zweitägige Radrundfahrten - um das Loire-Tal einmal anders zu entdecken.

Zweitägige Radtour von Sully-sur-Loire bis Blois

Ihre Radtour beginnt beim Château Sully-sur-Loire. Um dahin zu gelangen, haben Sie die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten: Sie können mit dem Auto (mit oder ohne Ihr Fahrrad) anreisen und es dann beim Schloss abstellen. Ansonsten fahren Sie mit dem Zug: Abfahrt am Bahnhof Paris-Bercy bis Gien, dann rufen Sie ein Taxi, das Sie nach Sully-sur-Loire bringt.

Wenn Sie kein eigenes Fahrrad mitführen, können Sie jetzt eines mieten, um Ihre Entdeckungstour zu beginnen. 

Hinweis: In der Hochsaison (von April bis Ende September) können Sie mit Ihrem Fahrrad mit der Buslinie 3 des Remi-Busnetzwerks zwischen Gien und Orléans reisen. 

1. Tag:

Morgen: Das Château de Sully-sur-Loire und die Abtei St. Benoit-sur-Loire
Das mittelalterlich anmutende Château de Sully-sur-Loire scheint auf der Wasseroberfläche zu schweben. Seine durchwegs gefüllten Wassergräben sind eindrucksvoll, genauso wie der kolossale Bergfried. Im Inneren können Sie sich von der Schönheit des majestätischen Prunksaals (300 m² und 7 m Raumhöhe), der rekonstruierten Schlafkammer des Königs oder dem wunderschönen gotischen Gebälk im oberen Saal des Bergfrieds beeindrucken lassen.

Entlang dem Radweg La Loire à Velo müssen Sie anschließend eine Stunde lang in die Pedale treten, um Saint-Benoit-sur-Loire zu erreichen. Die Abtei Saint-Benoît-sur-Loire, auch Abtei Fleury genannt, wurde um 630 n. Chr. errichtet und ist absolut sehenswert. 

Mittag: Mittagessen in Saint-Benoît-sur-Loire
Mittags legen Sie eine kulinarische Pause im Restaurant "Grand Saint-Benoît" ein, wo eine Kombination aus traditioneller und innovativer Küche serviert wird. 

Nachmittag: Von Saint-Benoît-sur-Loire bis Jargeau
Nach dem Mittagessen besteigen Sie erneut Ihr Fahrrad und fahren zwei Stunden (22 km) bis Jargeau, indem Sie weiterhin dem Radweg La Loire à Velo folgen. 

Legen Sie einen Halt vor der karolingischen Kapelle in Germigny-des-Prés ein, bei der es sich immerhin um die älteste Kirche Frankreichs handelt. 

Von der Straße auf den Fluss. Somit legen Sie auf Ihrer Route nach Jargeau einen Halt in Sigloy ein. Mit den Passeurs de Loire (dt. Fährleute der Loire) unternehmen Sie eine eineinhalbstündige Spazierfahrt an Bord eines traditionellen Loire-Boots. Im Anschluss erreichen Sie Jargeau, wo Ihr Tag endet. 

Abendessen und Übernachtung in Jargeau
Adressen und Übernachtung im Hotel-Restaurant "Le Cheval Blanc".

2. Tag:

Morgen: Orléans über den Radweg La Loire à Vélo
Setzen Sie Ihre Route auf dem Radweg La Loire à Vélo fort und fahren Sie in zwei Stunden bis Orléans (20 km). Am Bahnhof von Orléans besteigen Sie mit Ihrem Fahrrad einen Regionalzug, der Sie in einer Stunde nach Blois bringt. 

Mittag: Mittagessen in Blois
Mittags werden Sie am Ufer der Loire bestens bewirtet. Dafür stehen drei Restaurants zur Wahl: "Côté Loire", ein zauberhaftes kleines Haus aus dem 16. Jahrhundert, in dem einst Madame de Sévigné ein und aus ging, das "Rendez-vous des Pêcheurs" des sterneprämierten Kochs Christophe Cosme oder auch "L’embarcadère" mit seiner Terrasse über dem Fluss. 

Nachmittag: Château de Blois
Hoch oben auf seinem Felsvorsprung wacht das Château de Blois über der Loire und der Stadt, die im 16. Jahrhundert in den Rang der Königsstadt erhoben wurde. Von außen wirkt das Schloss absolut faszinierend mit seiner majestätischen Fassade des Flügels "François I." oder dem reizenden Innenhof, in dem sich eine monumentale Treppe im Stil Franz I. verbirgt. Die Innenräume sind wunderschön, ebenso wie die königlichen Gemächer.

Begeben Sie sich anschließend auf eine Entdeckungsfahrt entlang der Loire-Ufer und durch das historische Stadtzentrum von Blois. Die Stadt birgt architektonische Schätze, wie die Kirche Saint-Nicolas (romanische und gotische Architektur) oder die gotische Kathedrale Saint-Louis mit ihrem hohen Turm im Renaissance-Stil. 

Zwei Tage mit dem Rad von Nantes bis Angers

1. Tag:

Morgen: Besichtigung von Schloss Nantes und Spaziergang
Reisen Sie in 2h10 mit dem TGV nach Nantes (oder mit dem Auto in 3h45 ab Paris), wo Sie das berühmte Château des Ducs de Bretagne (dt. Schloss Nantes) erwartet. Es handelt sich um das letzte Schloss vor dem Ozean, das sich mitten im Stadtzentrum befindet. Der Innenhof, die Festungsmauern, Burggräben und Gärten sind absolut sehenswert. Und nicht zu vergessen das Historische Museum im Schloss. Nach der Besichtigung können Sie die Stadt Nantes erkunden. 

Diese kosmopolitische Stadt hat einiges zu bieten: einen Spaziergang durch das Fußgängerviertel Le Bouffay, die Besichtigung der Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul, Shopping in der Passage Pommeraye, Aufführungen im Lieu Unique (LU) ... Und nicht zu vergessen die Insel Nantes mit ihren faszinierenden "Maschinen.

Mittag: Mittagessen in Nantes
Für Ihr Mittagessen in Nantes sollten Sie auf die Restaurant-Auswahl "Tables de Nantes" vertrauen. Kulinarische Höhepunkte garantiert. 

Nachmittag: Saint-Julien de Concelles
Nach dem Mittagessen ist es an der Zeit, Ihr Fahrrad zu mieten. Ob klassisch oder mit elektrischem Antrieb - Sie finden Mietfahrräder in Nantes bei Détours de Loire oder Vert-Event. Gute Nachricht: Sie können es am Ende Ihrer Fahrt in Angers abgeben.  

Die Abfahrt steht bevor - Treffpunkt Saint-Julien-de-Concelles. Auf 17 km entlang dem Divatte-Fluss fahren Sie die Loire hinauf und bewundern die Landschaft mit ausgedehnten landwirtschaftlichen Anbauflächen.

Abendessen und Übernachtung in Saint-Julien-de-Concelles
Nach der Anstrengung kommt die Belohnung! Im Restaurant Clémence nehmen Sie Ihr Abendessen mit Blick auf die Loire ein. In traditionellem Rahmen mit modernem Einschlag genießen Sie gastronomische Küche, zubereitet mit frischen lokalen Produkten. 
Für eine außergewöhnliche Übernachtung begeben Sie sich an Bord einer sog. "Toue cabanée" - eines traditionellen Loire-Boots in "L’erre Sauvage" und lassen sich vom Schaukeln des Bootes in den Schlaf wiegen.

2. Tag:

Morgen: Mit dem Fahrrad bis Ancenis und dann mit dem Zug bis Angers
Nach einem ausgiebigen Frühstück auf Ihrem Boot geht es weiter nach Ancenis, 1h25 mit dem Fahrrad ab Saint-Julien-de-Concelles (25 km). 
Dann steigen Sie mit Ihrem Fahrrad in den TER-Regionalzug und fahren in ca. 30 Minuten bis Angers.

Mittag: Mittagessen in Angers
Die "Villa Toussaint" entführt Sie in ferne Länder, und die Speisekarte bietet verschiedene Weltküchen (insbesondere asiatische Küche). 

Nachmittag: Château d’Angers
Die Festung von Angers ragt mit ihren 17 Türmen über dem Fluss Maine. Die zweifarbigen Festungsmauern sind erstaunlich, ebenso wie das Schloss und seine zauberhaften Gärten. Im Inneren wird der sog. Wandteppich der Apokalypse aufbewahrt. Mit seinen 106 m Länge handelt es sich um den größten mittelalterlichen Wandteppich der Welt, der Darstellungen aus dem letzten Buch der Offenbarung des Johannes zeigt. Dieses kostbare mittelalterliche Prachtstück wird sorgfältig aufbewahrt.

Nach der Besichtigung machen Sie eine Fahrradfahrt durch Angers, Stadt der Kunst und Geschichte, deren legendär angenehme Atmosphäre keine Erfindung ist. Entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: die Kathedrale Saint-Maurice, die Kirche Collégiale Saint Martin, der Park Jardin du Mail, die Galerie David d'Angers....

Abend: Rückgabe der Mietfahrräder
In Angers endet unser Abenteuer: geben Sie Ihre Fahrräder bei "Détours de Loire" oder "Vert-Event" zurück. Die Rückfahrt nach Paris dauert ca. 2h40 mit dem Auto (300 km) oder 1h30 mit dem TGV-Schnellzug.